Salzkammergut Festwochen Gmunden 21.7.2018: Orchesterkonzert Wiener Akademie

Eva Riebler

Eva Riebler  

Festwochen Gmunden 21.7.2018
Orchesterkonzert Wiener Akademie
Beethoven Klavierkonzert Nr. 3 c-moll op. 37
Beethoven Sinfonie Nr.3 es dur, op 55 Eroica

Martin Haselböck: Dirigent, Leitung
Gottlieb Wallisch: Klavier/Hammerflügel

Auf historischen Originalinstrumenten, d.h. Blasinstrumente ohne Klappen und ein ehrwürdiger Hammerflügel von Clementi aus dem Jahre 1812 aus der Sammlung des Museums  Schloss Kremsegg u.a. arrangierte Haselböck in etwa gleich großer Orchestergröße wie bei der Uraufführung im Palais Lobkovitz Wien.

Damals (zwischen 1800 und 1803) saß Beethoven selbst am Klavier. Wie historische Zeugen aussagten, hatte er nur wenige Noten auf den Blättern und improvisierte sehr viel.

Wallisch wusste mit Weichheit zu glänzen, obwohl auf dem Instrument von 1912  keine Pedale vorhanden waren. Wegen der Stärke des Orchesters musste er die Lautstärke anheben, was bei der einzigartigen Solo Klavier-Zugabe eines Werkes von Schubert wegfiel.

Wundervoll stark und heroisch eröffnete Haselböck die Eroica nach der Pause. Sein dynamischer, präziser Dirigierstil brachte die feurige Dynamik des Orchesters hervor.

Die Oboe trat in wunderbaren, harmonischen Dialog mit den Querflöten und glänzte in wunderbaren, zahlreichen Solis.

Eine einfühlsame Interpretation und homogene Aufführung mit einem äußerst dynamischen Dirigenten!

Mehr Kritiken aus der Kategorie: