74/lebensnackerpatzerl/Renate Aichinger

Renate Aichinger

lebensnackerpatzerl

pscht.

hallo. guten abend.

nein. guten morgen. es geht doch um morgen, um unsere zukunft.

schön.

na ja. sollten endlich sieder mal aufräumen. sagen wir uns täglich. detoxen und unsere ganzen seelensorgen entsorgen. die da vor sich hingammeln, weil sie sich schon so lange ansammeln und jetzt alles zudeckenverstecken. nein. aufgeräumt haben wir schon lang nicht mehr....mehr

63/Alles Theater/Prosa: Egyd Gstättner: Mein Theater

Mein Theater
Oder: Meine Vorstellung von einer Vorstellung

Das Kellertheater ist klein, und groß ist auch das Honorar nicht gerade. Aber immerhin: Es gibt eines, und ich war schlau genug, mir die erste Rate vom Theaterleiter, einem begnadeten Wedekind-Darsteller auf und hinter und jenseits der Bühne, am Nachmittag vor der Premiere im Theatercafè auszahlen zu lassen mit der...mehr

62/Angst, Furcht und Schrecken/Prosa: Althea Müller. Elternhaus

Althea Müller
Elternhaus

Das Geräusch des Brunnens hinterm Haus, vertraut, verhasst dringt es ins Zimmer. Ein steter Tropfen, der den Stein in seinem Hirn höhlt. Rauschen, Gluckern, kleine Schreie, verzerrt vor Schmerz, nicht auszuhalten. Er muss das Fenster schließen, das zum Garten hinausführt, wo der verdammte Brunnen steht und ihm zur Last legt, was nicht seins ist. Schweiß...mehr