57/konkrete Poesie/Essay: Gaby Gappmayr: Das Geheimnis des Raumes

Gaby Gappmayr

Das Geheimnis des Raumes - Zur poésie spatiale
von Ilse und Pierre Garnier von Gaby Gappmayr Aug. 2014

Eine gerade horizontale Linie durchquert den Horizont. Sie ist unterbrochen. Darunter steht „das Wort und’“. Dies ist ein Gedicht von Pierre Garnier aus den Poèmes géométriques von 1986. Dieses kleine Wort ‚und’, was bedeutet es? Worauf bezieht...mehr

57/konkrete Poesie/Essay: Walter Ruprechter: Zur "Japanischen Visuellen Poesie"

Walter Ruprechter

Zur "Japanischen Visuellen Poesie"

Aus der Eröffnungsrede zur Ausstellung „Japanische Visuelle Poesie & an exercise in contamination“ in der Austrian Embassy Gallery Tokyo.

 

Die visuelle Poesie hat in den Bereichen der bildenden Kunst und Literatur, an deren Grenze sie angesiedelt ist, eine Globalisierung angestrebt, als dieses Wort noch nicht erfunden war. In der...mehr

57/konkrete Poesie/Essay: Walter Ruprechter: Zur "Japanischen Visuellen Poesie"

55/verloren/Essay: Jakob Helmut Deibl - Aspekte einer Poetik des Verlorenen

Jakob Helmut Deibl

Aspekte einer Poetik des Verlorenen

Überlegungen zu Hölderlins Dichtung 1) Vorbemerkung. Es gibt einen kurzen Text Heideggers aus dem Jahr 1954, der den Titel: „Was heißt Lesen?“ trägt. In seiner Antwort auf diese Frage setzt Heidegger Lesen und Sammlung in Beziehung: „Das Tragende und Leitende im Lesen ist die Sammlung.“1 Hinter dieser Verbindung steht Heideggers...mehr