72/Vulkan: Sibylle Gusenbauer: Himmelskörper

Von hier aus bewegen Welten und entfernen das Vor und Nach weil sie scheinbar scheinen.
Erscheinen erlöst das Jetzt.
Gedanken kommen zuvor und vergehen ins Nichts.
Nichts wirkt erst dann im Blick auf Allmacht aus Natur.
Dieser Zustand entkörpert das Selbst und verschwindet im Geist des All.
Weit.
Weiter.
Entweitet.
Diese Zeit...mehr

72/Vulkan/Die Reise in den Himmel von Franztobel

Schwarzblau ist der Himmel und flockt aus. Ernste Wolken stehen am Horizont, Donnergrollen, das in der Ferne schon frohlockt. Doch du beachtest davon nichts. Du läufst, wie du immer schon gelaufen bist, läufst, weil dir die Zeit fehlt, läufst in die Station, siehst, wie kirschrot „1 Minute“ auf der digitalen Anzeige brennt, hetzt die Waschbetontreppen rauf, rufst „Komm schon“ zur...mehr

73/Höhle/Textprobe: Marie und der Bär

Marie und der Bär
(ein modernes Märchen)

Es war einmal eine Fleischfachverkäuferin. Sie hieß Marie und hatte große Freude an ihrer Arbeit. Jeden Morgen holte sie das Fleisch und die Wurstwaren aus dem Kühlraum und räumte alles, was die Metzgerei feilbot, in die Ladentheke. Einen besonderen Platz bekam die Spezialität des Hauses: Der Kräuterfleischkäse. Dieser war der ganze Stolz...mehr