76-77/Stern/Unstern/Heftkünstlerin/Joanna Gleich

Liebe Joanna, Du malst seit Jahren abstrakt, meist auf Leinwand oder Papier/Karton/...
Gemalt habe ich immer. Abstrakt deit dem Eintritt in die Akademie. Da kann ich mein Maltemperanent ausleben!

 

Wann war dieser, Dein, abstrakte Malstil der Innbegriff des Neuen, des Andersartigen?
Als ich nach Österreich 1979 kam, war hier die Trennung zwischen Abstrakten und Phantastischen Realisten sehr groß. Eine... mehr...

75/Paradies/Heftkünstlerin: Eva Bakalar

Eva Riebler besuchte die Heftkünstlerin in Wien, Alt-Erlaa.

Liebe Eva, dein Leben lang ist Kreativität das Schild, das Du vor und in Dir trägst.
Ich sehe Kreativität nicht als Schild, im Sinne von Schutz, etwas hinter dem ich mich verstecke. Im Gegenteil: Für mich ist Kreativität ein Ausdrucksmittel, meine Persönlichkeit zu zeigen. Bereits in der Volksschule gewann ich... mehr...

73/Höhle/Heftkünstlerin: Michaela Hofmann-Göttlicher

Herausgeberin Eva Riebler im Gespräch mit der Heftkünstlerin Michaela Hofmann-Göttlicher:

Du hast an der Angewandten in Wien Tapisserie studiert. Ist das seither (Diplom 1989) Deine Richtung?
Ja, schon auch, der textile Moment ist in den Arbeiten vorhanden. Mit der Weberei habe ich ganz aufgehört.

Wieviel Gelassenheit und Geduld benötigst Du bei Deinen genauen, kleinteiligen Arbeiten?
Ich bin nicht in jedem Bereich so geduldig, aber bei der Arbeit schon. Wenn ich in den Fingern die Ruhe nicht mehr habe, dann schneide ich. Es sind so viele Arbeitsprozesse nötig! Einmal geklebt, geschnitten, gefaltet, dann wieder geschnitten usw.

Steht Planung oder Intuition an vorderster Stelle?
Intuition steht an vorderster Stelle, aber es geht nicht ganz ohne Planung, damit eine Reihe nicht aus dem Ruder läuft.

Bist Du damit einverstanden Deine Werke als „Gelassenheits-Apotheose“ betiteln zu lassen?
Nein sicher nicht! mehr...