Bühne

Landestheater St. Pölten, 31.12.2018: Um die Wette

Eva Riebler

Feiertags-Komödie

Landestheater St. Pölten, 31.12.2018
Um die Wette von Eugène Labiche

deutsch von Elfriede Jellinke

UM DIE WETTE (1861 „La poudre aux yeux“) ist bereits 150 Jahre alt und hat ein allgemeingültiges Thema zugrunde: das mehr Scheinen als Sein. Mit viel gedanklichem Aufwand und Improvisation werden Dienstpersonal, Kutscher samt Kutsche und hohe Gehälter simuliert, um Ansehen und sozialen Status zu erhöhen. Es geht um die eheliche Verbindung zweier bürgerlicher Kinder, deren Eltern nicht nur besser situiert erscheinen wollen, sondern auch mehr Mitgift herausholen möchten. Das Vorspiegeln von Luxus hat natürlich seinen Preis und soziale Aufwärtsvergleiche lassen außerdem die Frage nach inneren Qualitäten der Handelnden nicht zu.

So gesehen ist es natürlich inhaltlich ein flaches Stück, das jedoch durch die Ausstattung – dem immer höher und größer werdenden Polstersessel – und die flotte Performance ausgeglichen wird. Nicht zu vergessen ist die gesangliche Arrondierung positiv zu bewerten, hat doch vor allem Madame Malingear, alias Gisa Flake eine wirklich herausragende Stimme! Exzellent spielen der vielseitige Onkel, Dekorateur sowie halb Diener – halb Dienstmädchen darstellende Martin Brunnemann und das ganze Ensemble, die für klassische Laune und Heiterkeit eines Silvesterstückes sorgen!

Eine wunderbar sparsame Bühne und Dramaturgie von Isabelle Kittnar und Kai Krösche!

Festspielhaus St.Pölten, 20.12.2018: CHRISTMAS with LONDON BRASS

Eva Riebler

Festspielhaus St.Pölten, 20.12.2018
CHRISTMAS with LONDON BRASS

England war im frühen 19. Jhdt. nicht nur das Land der großen Kohlengruben und Stahlwerke, sondern auch der damals neu entstandenen Blechbläsergruppen. Aus der Tradition der ca. 20.000 Kapellen und Ensembles der Jahrhundertwende stammt auch diese Kapelle von Philip Jones, die von zwei Bandmitgliedern als „London Brass“ weitergeführt wurde.

Zehn Blechbläser aus UK – 4 Trompeten, Tuba, Flügel- Waldhorn, 4 Posaunen und ein Euphonium - mischten mit klassischen Chrismas-Carols die weihnachtliche Stimmung auf. Starke Evergreens im jazzigen, flotten Gewand, bei Bedarf auch innig oder dezent und sparsam arrangiert.

Sie vermittelten keine Sentimentalität, sondern reine Freude und Schwung!

Silvester-Komödie Landesstheate St. P. 31.12.18

Eva Riebler 

Festspielhaus St.P. 20.12.2018

CHRISTMAS with LONDON BRASS

England war im frühen 19. Jhdt. nicht nur das Land der großen Kohlengruben und Stahlwerke, sondern auch der damals neu entstandenen Blechbläsergruppen. Aus der Tradition der ca. 20.000 Kapellen und Ensembles der Jahrhundertwende stammt auch diese Kapelle von Philip Jones, die von zwei Bandmitgliedern als „London Brass“ weitergeführt wurde.

Zehn Blechbläser aus UK – 4 Trompeten, Tuba, Flügel- Waldhorn, 4 Posaunen und ein Euphonium - mischten mit klassischen Chrismas-Carols die weihnachtliche Stimmung auf. Starke Evergreens im jazzigen, flotten Gewand, bei Bedarf auch innig oder dezent und sparsam arrangiert.

Sie vermittelten keine Sentimentalität, sondern reine Freude und Schwung!